Leistungen

Unser breites Angebot für Sie

Zahnarzt-Besteck - Dr. med. dent. F. Cener
  1. Allgemeine Zahnmedizin 
  2. Minimalinvasive Zahnmedizin
  3. Rekonstruktive Zahnmedizin
  4. Oralchirurgie
  5. Implantologie
  6. Endodontie (Wurzelbehandlungen)
  7. Parodontologie (Zahnfleischerkrankungen)
  8. CEREC (High-Tech Computer Keramik-Kronen und -Füllungen)
  9. Laserbehandlungen
  10. Bleaching 
  11. Ästhetische Zahnmedizin 
  12. Veneers
  13. Therapien bei Kiefergelenks- und muskulären Verspannungsproblemen, Zähneknirschen und begleitenden Kopf- und Ohrenschmerzen
  14. Kinderzahnmedizin
  15. Unfall- und Notfallbehandlungen
  16. Prophylaxe und Dentalhygiene

1. Allgemeine Zahnmedizin 

Unsere Praxis ist zertifiziert als Weiterbildungspraxis für allgemeine Zahnmedizin SSO (Schweizerische Zahnärztegesellschaft).

Weiterbildungsausweis in allgemeiner Zahnmedizin: was ist das?


Der Weiterbildungsausweis in allgemeiner Zahnmedizin schliesst eine dreijährige Weiterbildung ab, während der die Zahnärztin oder der Zahnarzt ihre oder seine Kenntnisse und Fähigkeiten auf allen Gebieten der allgemeinen Zahnmedizin vertieft und erweitert. Es ist eine Weiterbildung für den „Hauszahnarzt“. Sie weist ihn aus als ausgezeichneten Allgemeinpraktiker, der sich regelmässig in allen Disziplinen der allgemeinen Zahnmedizin fortbildet. 


Zahnärztinnen und Zahnärzte mit WBA in allgemeiner Zahnmedizin verfügen über grosse Erfahrung und Sicherheit in Diagnose und Therapie. Sie erkennen die häufigsten zahnmedizinischen Erkrankungen, Verletzungen und Notfälle und behandeln sie auf hohem Niveau. 


Die Weiterbildung und die darauf aufbauende Fortbildung beinhalten Bereiche wie Praxisadministration, Budgetplanung und Betriebsführung. So sind die Zahnärztinnen und Zahnärzte mit WBA in allgemeiner Zahnmedizin nicht nur fachlich kompetent, sondern gewährleisten auch eine effiziente Praxis, die sich an den Bedürfnissen der Patienten orientiert.

(Auszug aus der SSO)

2. Minimalinvasive Zahnmedizin

Dank modernen Techniken, mikrochirurgischen Spezialinstrumenten, Nahtmaterial, Lupenbrille und anderen Materialien ist es möglich, für die Behandlungen möglichst viel gesunde Restzahnsubstanz zu erhalten. Zähne, Weichgewebe und Knochen werden möglichst wenig traumatisiert.

3. Rekonstruktive Zahnmedizin

Unter rekonstruktiver Zahnmedizin versteht man die Wiederherstellung und Optimierung von Zahnform und -farbe.

Zum Beispiel:



  • Vollkeramische Zahnkronen 
  • Es können auch Aufbauten mit modernen Kompositmaterialien oder CEREC in Frage kommen

4. Oralchirurgie

  • Operative Zahnentfernungen
  • Wurzelspitzenresektionen
  • Parodontalchirurgie
  • Knochenaufbauten
  • Sinuslift

5. Implantologie

Die moderne Alternative bei Zahnverlust 

Ein Implantat kommt dann in Betracht, wenn ein Zahn verlorengegangen ist oder eine Reihe von Zähnen betroffen ist. Eine Teilprothese ist nicht immer wünschenswert und auch für Patienten mit schlechtsitzenden oder lockeren Prothesen ist ein Implantat eine lohnenswerte Alternative.


Ein Implantat ahmt den natürlichen Zahn perfekt nach, was ihm im Vergleich zu anderem Zahnersatz viele Vorteile verschafft. Einer dieser Vorteile ist seine natürliche, hervorragende Stabilität, ein weiterer die Tatsache, dass durch das Setzen eines Implantats keine Nachbarzähne beschliffen werden müssen, wie dies bei Brücken notwendig ist.

6. Endodontie (Wurzelbehandlungen)

Wir arbeiten bei Wurzelbehandlungen mit speziellen rotierenden Instrumenten, die computerunterstützt sind. So wird die Wurzel nur an den Stellen gereinigt und nur soweit abgetragen wie nötig. Durch die elektrometrische Längenmessung lässt sich die Länge der Zahnwurzeln ganz präzise bestimmen. 

Diese Behandlung wird notwendig, wenn sich die Pulpa (Nerv), in den meisten Fällen durch Karies, entzündet hat oder als Folge einer länger anhaltenden Entzündung bereits abgestorben ist. Dabei wird die entzündete oder abgestorbene Pulpa mit technischen Hilfsmitteln entfernt. Der entstandene Hohlraum wird erweitert, mittels Laser desinfiziert und verschlossen. Das Themengebiet umfasst auch «Wurzelkanalrevisionen»
und «Wurzelspitzenresektionen».

7. Parodontologie (Zahnfleischerkrankungen)

Die Parodontitis ist eine bakterielle Entzündung des Zahnhalteapparats. Es ist neben Kariens die häufigste Ursache für Zahnverlust bei Erwachsenen.

Leider wird diese Erkrankung oft nicht rechtzeitig erkannt und wirksam behandelt. Die häufigste Ursache dafür, neben mangelnder Mundhygiene, sind das Rauchen, Diabetes oder genetische Faktoren. 

Frühe Anzeichen ist blutendes Zahnfleisch (Gingivitis), das sich durch bakterielle Zahnbeläge entzündet. Die Bakterien gelangen in die Tiefe des Zahnhalteapparates, in der Folge bilden sich Zahnfleisch und der Knochen langsam zurück (Parodontitis). Ohne Behandlung schreitet die Erkrankung fort, was zum Verlust der Zähne führt. 

Welche Therapiemassnahmen angewendet werden, hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Ziel ist die Reduzierung der Bakterienmenge und der Beläge, damit die Entzündung abklingt. Bei gewissen Indikationen kann verlorengegangenes Gewebe durch eine Parodontaloperation wieder aufgebaut werden.

Regelmässige Dentalhygiene ist eine wichtige Voraussetzung sowohl prophylaktisch wie auch in der Therapie.

8. CEREC (High-Tech Computer Keramik-Kronen und -Füllungen)

In unserer Praxis werden sehr hochwertige Keramikinlays (Füllungen) oder Keramikkronen über das CEREC-3D-Verfahren direkt hergestellt. 

Wir legen dabei grossen Wert auf das perfekte Aussehen. CEREC-3D ist ein
computergestütztes Verfahren, womit sich in nur etwa zwei Stunden z.B. eine Vollkeramik-Krone herstellen lässt. Im ersten Schritt wird von dem zu behandelnden Zahn mit der CEREC-Messkamera eine dreidimensionale Aufnahme gemacht. Diese Aufnahme wird im nächsten Schritt am Computer in dreidimensionaler Ansicht bearbeitet und ermöglicht somit eine optimale Gestaltung des zu restaurierenden Bereiches. Während wir Ihren Zahnersatz am Bildschirm erstellen, können Sie unsere Arbeit komfortabel mitverfolgen. Die fertigen Daten werden anschliessend an unsere CEREC-Schleifmaschine übertragen, welche aus einem vorgefertigten Keramikblock den vollkeramischen Zahnersatz erstellt. Dieser kann dann sofort eingesetzt werden.


  • Sie erhalten Ihren Zahnersatz innerhalb einer Sitzung.
  • Unangenehme Abformungen und Laborkosten entfallen.
  • Provisorien sind nicht mehr notwendig.
  • Aufgrund der 3D-Computer-Konstruktion gibt es eine absolute Passgenauigkeit.
  • Form und Farbe des Zahnersatzes sind individuell auf Ihre Zähne abgestimmt.
Cerec_Dr. med. dent. F. Cener

Füllung

Cerec_Dr. med. dent. F. Cener

Krone

Cerec_Dr. med. dent. F. Cener

Keramikblock

Cerec_Dr. med. dent. F. Cener

Füllung

Cerec_Dr. med. dent. F. Cener

Krone

9. Laserbehandlungen

Laser eröffnen neue Perspektiven in der zahnmedizinischen Behandlung ohne Kontakt mit dem Gewebe. Knochen und Weichgewebe können blutungsfrei bearbeitet werden. Zudem hat das Laserlicht eine sterilisierende Wirkung (Zerstörung von Viren, Bakterien und Pilzen). Sein biostimulierender Effekt führt zu einer schnelleren Wundheilung.

In folgenden Gebieten kann der CO2- oder der Dioden-Laser eingesetzt werden:

  • Parodontitis (Desinfektion der Tasche)
  • Wurzelkanalbehandlung (Desinfektion von Wurzelkanälen)
  • Zahnfleisch- und Mundschleimhautbehandlung (Lippenbandkorrekturen, Herpesbläschen und Aphten)
  • Desensibilisierung von empfindlichen Zähnen
  • Biostimulation von verspannter Kaumuskulatur

10. Bleaching 

Jeder Mensch wird mit einer anderen Zahnfarbe geboren. Diese ist genetisch veranlagt und wird im Laufe des Lebens immer gelblicher. Der Genuss von stark pigmenthaltigen Lebensmitteln wie Rotwein, Kaffee, schwarzer Tee oder das Rauchen führen zu einer Verfärbung der Zähne.


Beim professionellen Bleaching in der Praxis, «Office-Bleaching», wird mit speziellen Bleichgels in nur einer Stunde eine nachhaltige Zahnaufhellung um mehrere Stufen erreicht.

Das sogenannte «Home-Bleaching» ermöglicht die Zahnaufhellung über mehrere Tage zu Hause mit einer individuell angefertigten Schiene, die über Nacht getragen wird.

11. Ästhetische Zahnmedizin

Ein strahlendes, offenes Lächeln ist Ausdruck von Lebensfreude und Lebensqualität.

Der erste Eindruck, die Einschätzung Ihres Alters, Sympathie oder Antipathie, immer spielen schöne, gepflegte Zähne eine zentrale Rolle.

Junger 20-jähriger Patient mit genetisch defekten Zahnschmelzläsionen.

Bild 1:              Ausgangssituation.
Bild 2:              Verlängerung der Zähne mit einer Zahnfleischoperation
Bild 3:              Schlusssituation mit Keramikkronen

12. Veneer (Keramikschale)

Veneers verschönern die Zahnfront


Ob angeboren oder durch Unfall in Mitleidenschaft gezogen, die vordere Zahnfront kann aus den unterschiedlichen Gründen ausser Form gekommen sein. Wenn es darum geht, die ästhetische Sicht auf die Zähne zu verbessern, sind Veneers vom Zahnarzt das ideale Mittel dafür.
Gemeint sind hauchdünne, aber hochfeste und dauerhafte keramische Verschalungen der Zähne, insbesondere im Sichtbereich. Dadurch verbessert sich der optische Eindruck der Zahnfront signifikant und nachhaltig.

13. Kiefergelenks- und muskuläre Verspannungsprobleme und Zähneknirschen (Bruxismus)

Bei Bruxismus presst der Patient unbewusst (meistens in der Nacht) den Ober- und Unterkiefer aufeinander, gleichzeitig wird der Kiefer bewegt, wobei die Zähne aufeinander gerieben werden. Daraus resultieren Zahnsubstanzverlust und Verspannungen in der Muskulatur, was zu Folgeerkrankungen wie Kiefergelenks-, Kopf-, Ohren- und Muskelschmerzen führt. 


Eine Nachtschiene (Michigan, NTI) ist ca. 1mm dick und erzeugt einen grösseren Abstand zwischen Ober- und Unterkiefer. Sie soll dazu dienen, eine
Entspannung in der Muskulatur zu erreichen und die Zähne vor der Abrasion zu schützen.

Bei starken Verspannungsschmerzen erreicht man mit dem Diodenlaser durch Biostimulation eine schnellere Entspannung der verkrampften Muskulatur.

Biostimulation bei Gelenkschmerzen und Muskelverspannungen mit Diodenlaser und Michigan- oder NTI-Schiene

14. Kinderzahnmedizin

Bei uns sind Ihre Kinder willkommen. Spielerisch und mit viel Einfühlungsvermögen baut sich ein Vertrauen zwischen den kleinen Patienten und dem Zahnarzt auf.

Nehmen Sie Ihre Kinder möglichst früh zu Ihrer eigenen Kontrolle mit, damit im «Notfall» die Umgebung schon vertraut ist. Kinder sollten schnell schmerz- und angstfrei bei Unfällen und Zahnschmerzen behandelt werden können. Noch wichtiger ist es, wenn sie regelmässig in die Kontrolle kommen, damit schon kleine Karies früh entdeckt wird.

Besonders «tapfere» Patienten erhalten von uns ein kleines Geschenk.

15. Unfall- und Notfallbehandlungen 

Unsere Praxis nimmt auch am Notfalldienst teil. 

Unfälle und unstillbare Blutungen sollten möglichst rasch behandelt werden.
Wer der aktuelle Notfallzahnarzt in Winterthur und Umgebung ist, erfahren Sie über

Telefonische Auskunft Notfalldienst:
0800 33 66 55

16. Prophylaxe und Dentalhygiene

Der gesunde Zustand Ihres Gebisses kann nur durch intensive Mundpflege erhalten bleiben. Durch regelmässige Kontrollen werden kleine Defekte durch Karies und Zahnfleischerkrankungen (Paradontitis) frühzeitig erkannt und behandelt.

Ihre Zähne und Zahnzwischenräume werden auch gründlich mit Spezialinstrumenten gereinigt, poliert und hinterher fluoridiert, damit der Zahnschmelz widerstandsfähiger wird.

Für Patienten, die Parodontitis haben, ist eine regelmässige Nachsorge besonders wichtig. Trotz täglich gründlicher Reinigung der Zähne genügen die häuslichen Pflegemassnahmen jedoch nicht, die Zahnfleischtaschen zu erreichen. Während der Parodontitisbehandlung werden die Zahnfleischtaschen von uns intensiv gereinigt und keimarm gemacht und der bakterielle Biofilm entfernt.